Wurzeln der Entwicklung – Wiege der Sprache
Teil 1: Theorie

Thema:

Sprechen lernt man nicht nur durch Sprechen. Sprache ist ein Ergebnis der Gesamt-Entwicklung.
Die Bewegungsentwicklung spielt dabei eine wesentliche Rolle, da sie neuronale Vernetzung initiiert. Ohne ausreichende neuronale Vernetzung sind Sprachentwicklung und andere höhere Leistungen wie Kognition nur schwer möglich. Kinder zeigen mit ihren Bedürfnissen und der Art des Spiels, welches „Futter“ Rezeptoren und neuronales Netz gerade brauchen.

Inhalt:

In der Fortbildung wird eine Übersicht über frühkindliche Bewegungsformen und deren Auswirkungen auf die Stufen der Sprachentwicklung vermittelt.
Das Thema „“Zahnen“ beispielsweise bekommt eine wichtige Bedeutung.

Es wird veranschaulicht, wie bedeutsame Bewegungs- und Haltungsmuster bei jüngeren und älteren Kindern erkannt und in einen selbsttätigen Entwicklungsfluss umgewandelt werden können.

Ich habe dafür eine übersichtliche und praktisch anwendbare Entwicklungstabelle enworfen.

Ziel:

Die Teilnehmer sollen mit den Reihenfolgen und Gesetzmäßigkeiten der sensomotorischen Entwicklung vertraut gemacht werden und dieses Wissen professionell als Schlüssel für die Sprachentwicklung bei jüngeren und älteren Kindern anwenden können.

Emotionale und körperliche Bedürfnisse = sensomotorische und neuronale Entwicklung

Zielgruppe:

Wurzeln der Entwicklung – Wiege der Sprache“ ist ein grundlegendes Basis-Werkzeug für alle Menschen, die mit Kindern zu tun haben.
Es unterstützt pädagogische Fachkräfte, Erzieherinnen, Ärzte, Lehrer und Eltern in der gemeinsamen Beratung und gibt Orientierung für die Handlungskompetenz im Alltag.

 

Altersspektrum:

Die Inhalte bewegen sich vom U3-Ü6 Bereich und sind von hoher Bedeutung für alle späteren Entwicklungsphasen bis zur Einschulung.

  • Thema: Zusammenhang von neurophysiologischer Bewegungsentwicklung,
    orofacialer Entwicklung und Sprache
  • Referenz: Bildung Offensiv Stadt Ulm